Mit einem überzeugenden Auftritt fegen die Espen die Berner Oberländer 3:0 aus dem Stadion.

In der 19. Minuten wird Roman Buess von Roy Gelmi vor der Strafraumgrenze gefoult. Die Notbremse hat fatale Folgen: Der Ex-Espe Gelmi sieht direkt Rot. Der darauffolgende Freistoss von Kukuruzovic kann Thun-Keeper Ruberto nur abprallen zu Haggui. Dieser köpfelt das Leder aus kurzer Distanz an die Latte, wo aber Albian Ajeti abstauben kann. In der Folge kontrollierte das Heimteam die Partie. Im Mittelfeld zeigte sich Stjepan Kukuruzovic wie bereits gegen den FC Basel in bestechender Form und glänzte als Balleroberer und Verteiler.

Zur Pause hätte das Heimteam noch deutlicher führen können, vielleicht gar müssen. Das Versäumte holte Yannis Tafer nach Wiederanpfiff umgehend nach. Spätestens ab diesem 2:0 in der 46. Minute zweifelte niemand mehr St. Gallens Sieg. Dank den drei Punkten stehen die Ostschweizer in der Liga neu auf Platz 2.

St. Gallen – Thun 3:0 (1:0)
Kybunpark, 11 933 Fans, SR: Erlachner

Tore: 19. Al. Ajeti (Haggui) 1:0. 46. Tafer (Lüchinger) 2:0. 55. Buess 3:0.

Aufstellungen:
St. Gallen:
 Lopar 4; Lüchinger 5, Haggui 5, Hefti 5, Wittwer 5; Aleksic 4, Wiss –, Kukuruzovic 5, Aratore 4; Buess 5, Al. Ajeti 5.
Thun: Ruberto 4; Glarner 3, Bürgy 3, Gelmi – , Facchinetti 3; Tosetti 4, Hediger 3, Lauper 4, Da Silva 4; Rapp 3, Spielmann 3.

Einwechslungen:
St. Gallen:
 Tafer (5; 35. für Wiss). Ben Khalifa (75. für Al. Ajeti). Babic (83. für Buess).
Thun: Costanzo (53. für Da Silva). Kablan (61. für Spielmann). Ferreira (67. für Facchinetti).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Barnetta, Tschernegg, Toko und Ad. Ajeti (alle verletzt), Taipi (gesperrt) und Schulz (nicht im Aufgebot). Thun ohne Bigler, Rodrigues, Sorgic und Alessandrini (alle verletzt).

Gelbe Karten: 8. Glarner, 10. Buess, 32. Wiss, 45. Rapp (alle Foul).

Rote Karte: 17. Gelmi (Notbremse).